K4 projects

 
 

 

K4 galerie
      Ausstellungen
      Künstler
      Camera obscura
      Die Galerie
      Messen

K4 forum
      Ausstellungen

K4 fabrik
      Ausstellungen

K4 projects GmbH

Kontakt/Impressum

 

 

 

Michael Wesely

Biografie     Werkbeschreibung     Abbildungen

 

Michael Wesely - Biografie

1963 in München geboren

lebt und arbeitet in Berlin

1986 Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg
1986-88 Bayerische Staatslehranstalt für Photografie, München
1988, 90 Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg. bei Dorothee von Windheim und Dieter Appelt
1988-94 Studium an der Akademie der Bildenden Künste München, bei Heribert Sturm und James Reineking
1995 DAAD-Stipendium für Holland
        Förderpreis der Landeshauptstadt München
1996 Arbeitsstipendium Kunstfonds e.V. , Bonn
1999 USA-Stipendium des Freistaates Bayern

 

Einzelausstellungen

2004 Open Shutter Project, The Museum of Modern Art, New York (K)
        Ostdeutschland, Galerie Fahnemann, Berlin (K)
        Expedition, Teatro Nacional, Brasilia, Brasilien
2003 Kleiner Ausflug, Kunstverein Rosenheim (K)
        Camera d'arte - ordine del giorno, Galica Arte Contemporanea, Mailand (K)
        Iconografias Metropolitanas, Galerie Fahnemann, Berlin
2001 American Landscape, Galerie Fahnemann, Berlin (K)
2000 Paesaggi Americani, Galleria Primo Piano, Rom
        La memoria dell' esposizione, Goethe-Institut, Rom
        American Landscape, Museum Schloss Moyland (K)
        Potsdamer Platz, Berlin 1997 - 1999, Haus Huth, Berlin (K)
1999 PHE99, Galeria Metta, Madrid
1998 On Photography, Stefan Stux Gallery, New York
1997 Spiaggia, Galleria Primo Piano, Rom
        Percezione, Grossetti Arte Contemporanea, Mailand
        Statements, Art 28'97, Messe Basel
        Strand, walter storms galerie, München
1996 Analytical work, Museum voor Fotografie, Antwerpen
1995 New York 1995, Galerie Walter Storms, München (K)
        Palazzi Di Roma, Galleria Primo Piano, Rom (K)
1994 Reisezeit, Goethe-Institut Rotterdam (K)
1993 Handarbeit, Galerie Binder & Rid, München
        Galerie Eboran, Salzburg
1992 Salzburg 1990, Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, Graz
        und Ladengalerie der Künstlerwerksatt Lothringer Straße, München (K)

Gruppenausstellungen

2004 "Durchs Loch gesehen", K4 galerie, Saarbrücken
        ART Frankfurt (K4 galerie)
        "Aus der Serie", K4 galerie, Saarbrücken
        Colectiva, Galeria Baró Cruz, São Paulo
2003 4. Bienale des Mercosul, Porto Alegre, Brasilien (K)
        Interrogare il luogo, STUDIO LA CITTÀ, Verona (K)
2002 Das verblasste Ideal - Klassik heute, Martin-Gropis-Bau, Berlin
        Metropolis_Sao Paulo, Goethe-Institut Sao Paulo in Zusammenarbeit mit Kalle Laar
        Die Kultur der Favela, Paco Imperial, Rio de Janeiro
        XXV Bienal de São Paulo (K)
        Brasilia Ruine e Utopia, CCBB Brasilia (K)
2001 Verstörtes Äusseres, Volpinum, Wien
        2115 km, Musem für Moderne Kunst, Moskau
2000 Modern Starts: Places, Museum of Modern Art, New York (K)
1999 El Retorno de Humboldt, Asociacion Cultural Humboldt, Caracas (K)
        Wohin kein Auge reicht, Deichtorhallen Hamburg (K)
        A Puzzling Strategy, James Kelly Contemporary, Santa Fe
1998 Es grünt so grün . . ., Bonner Kunstverein, Bonn (K)
        Die Macht des Alters - Strategien der Meisterschaft, Kronprinzenpalais, Berlin
        Kunstmuseum Bonn und Galerie der Stadt Stuttgart (K)
1996 Dead Pan, Kunstverein München
1995 Förderpreise der Landeshauptstadt München
        Künstlerwerkstatt Lothringer Straße, München (K)
1994 Züge Züge Die Eisenbahn in der zeitgenössischen Kunst, Städtische Galerie Göppingen und Villa Merkel Esslingen (K)
1993 Dorothea von Stetten-Kunstpreis, Kunstmuseum Bonn (K)
1992 Magia Naturalis, Münchner Künstler in Prag, Galerie der Stadt Prag (K)

(K) Katalog

 

Michael Wesely - Werkbeschreibung

Salzburg

1990
Michael Wesely photographierte - scheinbar wie ein ganz normaler Tourist - die zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Salzburg. Nur dass die am Ende auf den Aufnahmen gar nicht zu sehen sind. Wo man laut der Bildtitel Mozarts Geburtshaus oder den Dom erwarten würde, sieht man lediglich schemenhaft die eigentümlich verzerrten Ansichten des Straßenpflasters und der Fassaden benachbarter Gebäude. Wo das eigentliche Motiv sein sollte, prangt hingegen eine leere Mitte, ein blinder Fleck - so als wolle Michael Wesely dem millionenfach abgelichteten Motiv eine Pause in der Bilderflut gönnen. Die Ursache für das verschwundene Motiv liegt in einem Eingriff in die selbstgebaute Kamera: Statt an der Rückseite hatte Michael Wesely den Film an den vier Seiten der Lochkamera befestigt, so dass nur die Umgebung, nicht aber das zentrale Motiv vom Film aufgezeichnet werden konnte. - Nach der Entwicklung der Filme montierte Wesely die Bilder wieder in dieselben, nunmehr offenen Lochkameras, in denen sie ursprünglich entstanden waren. Eine Rückkehr der Bilder an ihren Entstehungsort, der Salzburgs unsichtbare Sehenswürdigkeiten einrahmt.

 

Michael Wesely - Abbildungen


Aus der Serie Salzburg, Camera obscura

Mozart Geburtshaus Schloß Leopoldskron Tomaselli Festspielhäuser Schloß Hellbrunn
         
Schloß Hohensalzburg Petersfriedhof Dom Residenz Getreidegasse

Salzburg, 1990
Camera obscura, je 30 x 30 cm
Edition v. 12 Arbeiten im Klapp-Passepartout 45 x 45 cm, in Leinenkassette
Auflage 20